Zwischenstand Bau | Herbst 2019

Die Bauarbeiten zur Erweiterung MVN West schreiten im Eiltempo voran. Der Stahlbau ist im vollen Gange und die Erweiterung ist nun auch im alten Gebäude gut sichtbar geworden. Sarah Walther (Praktikantin Kommunikation) hat bei Daniel Stengele (Projekte Engineering) nachgefragt, was seit der Grundsteinlegung Ende Juni geschehen ist, welchen Herausforderungen sich das Team des Baus stellen muss und was wir bis Ende 2019 erwarten dürfen.

Bau Gebäude

Nach rund achtmonatigen Bauarbeiten konnten sowohl die Bodenplatten im HRL-Bereich wie auch die Brandschutzwand zwischen dem Hochregallager (HRL) und AIO/OPM planmässig fertiggestellt werden. Am 18. Juni 2019 wurde der Startschuss für den Stahlbau im Bereich des entstehenden HRL gegeben, dies nachdem zuvor zwei Wochen für die Kranmontagen aufgewendet wurden.

Parallel starteten am 15. Juli 2019 die Stahlbauarbeiten im Bereich AIO/OPM.

Ende September sollten die Stahlbauarbeiten des HRL bereits soweit vorgeschritten sein, dass mit dem Aufbau des Daches gestartet werden kann. Sollte weiterhin alles nach Plan laufen, wird ab Mitte September mit dem Fassadenbau und dem Bau des Daches auf der Nordseite des AIO/OPM begonnen.

Bau Anlage

Wie im Moment gut zu erkennen ist, schreiten auch die Bauarbeiten im Hauptgebäude zügig voran. Die ersten Teile des neuen Fördertechnik-Netzwerks stehen bereits.

Herausforderungen

Zurzeit arbeiten sehr viele Unternehmen gleichzeitig auf der Baustelle, die Koordination all dieser führt vereinzelt zu Kapazitätsengpässen. Fürs HRL, beispielsweise, werden rund 3‘000 Tonnen Stahl bis Ende Jahr verbaut. Diese LKW-Ladungen müssen, zusätzlich zu den parallellaufenden Bauarbeiten, angeliefert werden. Die Koordination der extra LKWs ist eine grosse Herausforderung, da die Rangiermöglichkeiten aufgrund der engen Platzverhältnisse begrenzt sind. Die zusätzlichen LKWs werden seit Beginn des Monates Juli mittels einer speziell dafür verpflichteten Securitas vor dem Baustellenareal abgestimmt und eingewiesen. Dies auch, um den laufenden LKW-Betrieb der MVN AG nicht zu beeinträchtigen.

Ausblick

Bis zum 1. Dezember 2019 sollte der Hallenbereich AIO/OPM soweit dicht sein, so dass die Montagearbeiten für den Anlagenbau aufgenommen werden können. Der HRL Hallenbereich sollte dann bis Ende Januar im Folgejahr dicht sein. Bis dahin laufen parallel auch die Installationen für die Sprinkler- und Lüftungsanlagen sowie der Elektroinstallationen.

Zurück zur Übersicht: